<
.:Site:.



.:Pageseiten:.



.:Links:.



.:Design:.

Host
Design

                       BuShiDo                

                     

  • Künstlername: Bushido
  • Alternativname: Sonny Black
  • Realname: Anis Mohammed Yussuf Ferchichi
  • Beruf: Rapper
  • Geburtsdatum: 28. Septemer. 1978
  • Geburtsort: Berlin
  • Erstes Album: Demotape 1999
  • Sternzeichen: Waage

Der Künstlername "Bushido" wurde dem Japanischen entnommen und bedeutet "Wege des Kriegers". Bushido wurde von seiner deutschen Mutter alleine groß gezogen, zu seinem tunesischen Vater hatte er keinen Kontakt. Er wuchs in Berlin Tempelhof auf und besuchte das Gymnasium, welches er jedoch aufgrund beruflicher Interessen nach der 11. Klasse verließ.

Wegen diverser Verstöße gegen das Beteubungsmittelgesetz und Sachbeschädigung wurde Bushido vom Gericht vor die Wahl gestellt, eine staatlich geförderte Ausbildung zum Maler und Lackierer zu machen oder ins Jugendgefängnis zu gehen. Bushido machte die Ausbildung und lernte dabei seinen späteren Partner Fler kennen.

Zum Hip-Hop kam Bushido über Graffiti, wo er unter dem Pseudonym „Fuchs“ bei SCC und DMK Bilder malte. So kam er dann schließlich auch zum Rap.

Zusammen mit King Orgasmus  nahmen bushido und Fler unter dem Namen 030 ein Demotape auf und verkauften es in geringer Stückzahl im Bekanntenkreis.

Bushidos erste Veröffentlichung ist auf dem Frauenarzt-Tape mit King Orgasmus zu finden. Wenig später veröffentlichte er sein erstes eigenes Tape King of Kingz, das schließlich zu seinem Wechsel zum Plattenlabel Aggro Berlin führte, wo er mit Sido, B-Tight und Fler zusammen arbeitete. Das Album wurde 2003 bei Aggro Berlin als digital überarbeitete Version veröffentlicht und nach der Gründung seines eigenen Labels Ersguterjunge 2004 unter dem Titel King of Kingz 2004 Edition mit vier Remixen wiederveröffentlicht. 2003 produzierte Bushido mit Ilan als Co-Producer sein nächstes Soloalbum "Vom Bordstein bis zur Skyline", das es auf Platz 88 schaffte. Die meisten Features waren mit Fler, und das Album weist einen sehr düsteren und im Verhältnis zur deutschen Hip-Hop-Szene harten Charakter auf.

Aufgrund bestehender künstlerischer Differenzen hinsichtlich der weiteren Solokarriere des Künstlers verließ Bushido im Sommer 2004 Aggro Berlin. Er gründete mit D-Bo Ersguterjunge. Im Oktober 2004 veröffentlichte Bushido Elektro Ghetto, welche den sechsten Platz der deutschen Albumcharts erreichte. Bereits am 4. April 2005 folgte unter Bushidos altem Ego Sonny Black mit Carlo Cokxxx Nutten 2 die vierte LP innerhalb zweieinhalb Jahren. Diesmal wurde Bushido von Baba Saad anstatt seinem früheren Partner Fler unterstützt. Das Album übertraf sogar Elektro Ghetto in der Chartplatzierung mit Platz 3.

Im Winter 2004/2005 spielte Bushido eine Hauptrolle im "Beef" um Eko Fresh und nahm im Zuge dessen den Disstrack "FLERräter" gegen seinen ehemaligen Partner Fler auf. Am 4. November 2005 erschien Bushidos Album Staatsfeind Nr.1 das in Linz hauptsächlich von Beatlefield, bestehend aus dem Rapper und Produzenten Chakuza und dem Produzenten und Dj Stickle, produziert wurde. Inzwischen hat Bushido sein Label ausgebaut. Nachdem ihn viele Acts verlassen hatten, hat er wieder neue Acts angeheuert, sodass er im Februar 2006 seinen Label-Sampler "Nemesis Vol. 1" veröffentlichte.

Bushidos nächstes Soloalbum wird "Von der Skyline zum Bordstein zurück" heißen und erscheint am 01.September 2006. Es enthält kein Feature und wurde fast ausschließlich von Bushido selbst produziert.

                                                                                                                

Gratis bloggen bei
myblog.de